IFC Basic und IFC Advanced

ORCA bietet über die Editionen zwei verschiedene Pakete der IFC Mengenübernahme: IFC Basic, enthalten im Leistungsumfang der ORCA AVA Professional Edition (PE), und IFC Advanced, enthalten in der Enterprise Edition (EE). Neben den Grundfunktionen des IFC Basic Pakets bietet IFC Advanced einen erweiterten Funktionsumfang.

 

Funktion der IFC Mengenübernahme

Grafische Visualisierung als 3D-Modell

Filter 3D-Visualisierung:
Etagen, IFC-Elemente

Filter 3D-Visualisierung: CAD-Layer

-

Tabellarische Darstellung in Baumstruktur, Präsentation in verschiedenen Sichten mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten:

Sicht Gesamtmodell mit Übersicht aller Bauteile

Sicht Gebäudegeometrie: zur Übernahme raumübergreifender geometrischer Maße (Länge, Fläche, Volumen)

Sicht Raumgeometrie: zur Übernahme raumbezogener geometrischer Maße (Länge, Fläche, Volumen)

Sicht Fenster und Türen: zur Übernahme von Stückzahlen - nach Räumen gegliedert

Sicht Bauteile - Anzahl: zur Übernahme von Stückzahlen, nach Bauteil-Kategorien gegliedert

Sicht Bauteile - CAD-Maße: zur Übernahme individueller Maße, nach Bauteil-Kategorien gegliedert

VOB-Maße in Geometrie-Sichten

-

Rechenansätze zu Maßen übernehmen in Geometrie-Sichten

-

Übernahme Langtext für neu gebildete LV-Positionen aus Gebäudegeometrie, Fenster und Türen und den bauteilorientierten Sichten

-

IFC-Diagnose mit Auffälligkeiten in IFC-Datei, incl. csv-Export

-

Unterstützte IFC-Versionen:
IFC4.1, IFC4 Addendum 2, IFC2x3

 

 

Anzeige des aktuellen Projekts in der Titelleiste

Anzeige 3D-Modell wahlweise in Farbe oder in Graustufen

Informationen zu Projektbezügen

-

Austausch BIM-LV-Container nach DIN SPEC 91350

Verfügbar in der Enterprise Edition

Die ORCA AVA Enterprise Edition unterstützt den Import und Export von BIM-LV-Containern gemäß DIN SPEC 91350. Ein BIM-LV-Container ist ein Datei-Archiv im standardisierten Format MMC, das in einem Open Source Projekt unter Mitwirkung des buildingSMART entwickelt wurde. BIM-LV-Container ermöglichen den Austausch von Leistungsverzeichnissen im GAEB-XML-Format mit zugehörigen Bauwerksmodellen im IFC-Format in einer gemeinsamen komprimierten MMC-Datei. Der Vorteil des BIM-LV-Containers ist, dass auch die Verknüpfungen der IFC-Mengen im Leistungsverzeichnis mit den Bauteilen im IFC-Modell mit übertragen werden. ORCA AVA unterstützt die GAEB-Austauschphasen X81, X82, X83 und X86. [6796]

Beispiel Tabelle Leistungsverzeichnisse:

 

 

 

Video: Der BIM-LV-Container

  • Nach DIN SPEC 91350
  • Ermöglicht den Austausch von Leistungsverzeichnissen im GAEB-XML-Format mit zugehörigen Bauwerksmodellen im IFC-Format

 

- ORCA IFC Mengenübernahme und BIM-LV-Container

Bitte achten Sie bereits bei der IFC Mengenübernahme in das LV auf die Regeln der DIN SPEC 91350, wenn Sie den Datenaustausch über BIM-LV-Container planen. Übernahme-Mengen aus den Geometrie-Sichten erfüllen die DIN SPEC 91350 nicht zu 100 %. Der Austausch über BIM-LV-Container dieser Mengen ist trotzdem möglich - mit der Einschränkung, dass nach einem Import des Containers der IFC-Bezug nur bis zum Bauteil bzw. Raum rückverfolgt werden kann, nicht bis zum konkreten Maß. Eine Prüfung beim Export macht Sie auf betroffene Mengenzeilen aufmerksam.

Webinare zum Thema ORCA AVA und BIM

 

 

  

Webinare zum BIM-Workflow

Experten von CAD-Herstellern und ORCA erläutern Ihnen in verschiedenen Webinaren, wie Sie Ihren BIM-Workflow effizient gestalten können.
 

 

Zusatzinformationen
×
Zum Seitenanfang