Release Notes ORCA AVA 22

Stand 1. Juni 2017 - Release 22.0.1

Allgemeines

  1. ORCA AVA 22 verfügt nun über einen eigenen Dialog zur Ansteuerung von Druckern. [3464]
  2. Kopierte Einträge mit mehrzeiligem Kurztext zeigen nun auch im Feld Kurztext und in der Spalte Bezeichnung die Ergänzung 'Kopie von', genau wie einzeilige Kurztexte. [3592]
  3. Für die Kennzeichnung kopierter Einträge ('Kopie von...') gibt es eine neue Einstellung: Sie bestimmen, in welchen Tabellen die Kennzeichnung hinzugefügt wird. [3671]
  4. Die Einheit, die im Dialog Eigenschaften: Position auf der Registerkarte Allgemein eingestellt ist, wird nun auch auf der Registerkarte Menge angezeigt. Eine hilfreiche kleine Änderung:

    ORCA Abbildung Einheit [3028/3757]
  5. ORCA AVA 22.0 wird mit einem neuen Demo-/Beispielprojekt ausgeliefert. [3318]

Datenaustausch

  1. Fehlerhafte GAEB-Dateien, bei denen in der Zeilenart 01 (LV-Bezeichnung) kein Text übergeben wird, können nun eingelesen werden. [3617]
  2. Beim Export nach Excel können Sie nun auch die Kommentare wahlweise mit ausgeben. [3043]
  3. Der Excel-Export unterstützt in alten Daten nun auch die Ausgabe aus Projekten ohne Projektbezeichnung. Die Eingabe einer Projektbezeichnung ist nun obligatorisch. [3867, 3899]
  4. Ab SIRADOS Stand 11-2016 werden die LB-Nummern in KG3 importiert. [3576]
  5. Die Funktion Export | Text wurde in Version 22 zu Export | WORD und übergibt nun die Datei im Format docx (nicht mehr txt). [2931]
  6. ÖNORM:
    Beim Import von ONLV Dateien mit HG und unterschiedlichen LB´s werden die Quellverweise jetzt auch wieder angegeben. Beim Einlesen von Angeboten werden nun Nachlässe in weiteren Konstellationen zuverlässig berücksichtigt. [3668,03854]
    Bei den ÖNORM-Exporteinstellungen für das Preisanteilmodell ist nun die Wahl zwischen Festpreis oder Preisanteile möglich. [3581]
  7. Beim Import von Mengenermittlungen im Format X31 werden fehlende Ziffern (führende Nullen) in der OZ Struktur nun automatisch korrigiert. [3672]
  8. Der speicherintensive Import von SIRADOS Baudaten von MDI Dateien wurde optimiert.[3705]

LV-Erstellung, Angebotsprüfung und Aufträge/Nachträge

  1. Der Zugriff auf Heinze online wird nun unterstützt. [3670]
  2. Der Zugriff auf STLB-BAU-Online wird nun unterstützt. [2122]
  3. Bei einer Position in einem Auftrag, die durch eine Nachtragsposition ersetzt wird oder durch einen Nachtrag entfällt wird auch die Rundung in der Mengenberechnung berücksichtigt. [2860]
  4. STLB-Bau, DBD-Baupreise und DBD-Kostenelemente Stand 2017-04 sind für die Verwendung in ORCA AVA 21.0.00.09 und 22 getestet. [3960]
  5. SIRADOS Baudaten, Stand 2017-03 sind für ORCA AVA 21.0 und 22.0 getestet und verfügbar (Freigegeben mit 21.00.09 & 22.0). [3571]

Aufmaßprüfung und Rechnungsfreigabe

  1. Sie können eine als Schlussrechnung angelegte Rechnung zu einer Teilrechnung umwandeln. Auch die letzte Teilrechnung in einer Sequenz von Teilrechnungen kann in eine Schlussrechnung umgewandelt werden.
    Bei Rechnungen, bei denen eine Änderung der Rechnungsart möglich ist, können Sie im Dialog Eigenschaften: Rechnung die Belegung im Feld Rechnungsart nachträglich ändern. Bei Rechnungen, die keine Änderung der Rechnungsart zulassen, ist das Feld Rechnungsart nach dem Anlegen der Rechnung inaktiv.
    Die Anpassung der Bezeichnung wird, falls möglich, vorgeschlagen. [1088]
  2. Ab ORCA AVA 22 ist bei Abzügen vom Bruttobetrag nur noch die Einstellung Mindert erbrachte Leistung - Nein möglich. [3207]
  3. Nach dem Anlegen einer neuen Rechnung in der Aufmaßprüfung wird nun bei einem Wechsel in die Rechnungsfreigabe automatisch diese eben neu angelegte Rechnung markiert. Wenn Sie die Rechnung in der Rechnungsfreigabe anlegen und danach in die Aufmaßprüfung wechseln, gelangen Sie ebenfalls automatisch genau zu der neu angelegten Rechnung.
    Dies ist eine Ausnahme von der generellen Regel, dass immer der Eintrag, den Sie zuletzt in einer Tabelle bearbeitet hatten, beim erneuten Öffnen wieder markiert wird.
    Zudem werden Sie nun auch beim Anlegen einer neuen Rechnung in der Rechnungsfreigabe nach der beabsichtigten Verwendung der Aufmaßprüfung gefragt. [3209]
  4. Wenn geprüfte Mengen in der Aufmaßprüfung direkt in die Felder Aufmaß oder Zuwachs eingetragen werden und danach mit der Eingabetaste (Return/Enter) bestätigt wird, so wechselt die Anzeige im Dialog Eigenschaften: Position nun direkt zur nächsten preisbildenden Position. Dabei werden auch die nächsten Gliederungspunkte im Auftrag automatisch geöffnet. [3290]

Kostenmanagement

  1. Beim Kopieren von Einträgen in Kostengliederungen im Bereich Kostenschätzung/-berechnung werden nun auch vorhandene Teilmengen mitkopiert. [3151]
  2. Beim Ändern der Kostengruppenzuordnung mit automatischer Zuweisung an die Teilmengen in Eigenschaften: Position werden die Werte nun auch dann korrekt zugeordnet, wenn einzelne Kostengliederungen generell nicht verwendet sind. [3788]

Technische Verbesserungen

  1. Verbesserung bei der Verwaltung von Multiuser-Zugriffen und beim Reorganisieren und Beschützen von Datenbanken:
    Die Meldung "SHARE.EXE ist nicht geladen. (3050)" bei fehlendem Zugriff auf Windows-Rechte sollte nun nicht mehr auftreten. [3204]
  2. Reorganisieren erkennt jetzt automatisch, ob an einem anderen Arbeitsplatz bereits eine Reorganisation läuft und wartet diese ggf. ab. [3595]
  3. Bei der Verwendung von STLB-Bau wurde die Multiuserfähigkeit an Terminalservern verbessert. [3445]
  4. Beim Programmstart werden nun auch Bildschirmauflösungen aus Multi-Monitor-Umgebungen geprüft. Die rasanten Weiterentwicklungen im Bereich der Hardware, gepaart mit unterschiedlichen Einstellungen, bescheren immer wieder mal neue Szenarien, die zu kleinen Unverträglichkeiten bei der Anzeige führen können. [3608]
  5. In seltenen Fällen konnte es vorkommen, dass beim Update eines Mobilen Rechners nicht mehr in eine wichtige Steuerungsdatei im Netzwerk geschrieben werden konnte. Dadurch wurde dem Mobilen Rechner der Start als Einzelplatz verweigert. Das sollte nun nicht mehr auftreten. [3667]
  6. Die DPI-Einstellung des Betriebssystems für die Bildschirmauflösung skaliert nun beim Erzeugen von PDFs nicht mehr ungewollt das Seitenformat. [3698]
  7. Einige Anwender berichteten von einem unbeabsichtigten Umstellen der Tastaturbelegung von Deutsch nach Englisch. Dieses Phänomen wurde durch bestimmte Metadaten in kopierten Texten aus fremden Quellen ausgelöst und trat auf, wenn der Cursor dann an einer bestimmten Stelle im Text platziert wurde. Mit der Funktion Anpassen werden nun die Texte von den ungewünschten Metadaten bereinigt. [3268]
Zum Seitenanfang